Samstag, 26. Januar 2013

Spätantike Tunika - Finale

Es ist soweit, meine spätantik inspirierte Tunika ist fertig. Das letzte Tableau ist fertig, und alles ist aufgenäht und gebügelt.
Damit ist die Tunika sicherlich das Kleidungsstück, in das ich am meisten Zeit und Aufwand hineingesteckt habe.
Erst mal das Weben von 3,5 m Brettchenborte. Dem folgte das farblich passende Aussuchen des Stoffes. Das nähen der Tunika selbst war kein Stress. Lustig, dass gerade dabei der größte Fehler passiert ist. Dummerweise hab ich die Ärmel falsch berechnet, daraufhin waren sie zu kurz und ich musste sie verlängern, daher hab ich da nun lästige extranähte, aber was solls.
Und dann das Sticken der vier Tableaus und aufnähen auf der Tunika.

Was für ein Spaß. Hier also noch der letzte Rest, ums zu vervollständigen:

Hier haben wir das letzte Tableau, es entsteht gerade nach Tama's Idee das umkreisende Fisch-Fries :)
 Hier habe ich die beiden letzten Tableaus noch am Stickstoff, bevor sie auf die Tunika aufgenäht werden.
 Die letzten beiden Tableaus sind angenäht!
Der Schnitt ist so einfach, dafür die Ausstattung umso komplizierter
Ich schau zwar ein bisschen zerzaust aus, aber voilá, so schau ich mit der Tunika aus  :D
Zwar mit Hosen, aber wer wird schon so kleinlich sein ;-)

Kommentare:

  1. Ja sehr fesch geworden^^
    Yay, Fischies! Wobei ich finde, da hättest noch die Zwischenräume bei den Fischen dunkelblau füllen können ;) Beim Gladiatortableua ist im Vergleich zu den anderen nämlich sehr viel Weiß.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, mein strahlendstes Tableau :)

    AntwortenLöschen