Donnerstag, 27. August 2015

Michelinmännchen-Polsterung für die Gladiatoren

Als Gladiator kämpft man in der Arena ja quasi nackt, in der Hand nur die Waffe, vielleicht ein Schild und ein Helm. Gefährliche Sache, die zumindest ein wenig sicherer gemacht wird durch die Polsterungen (für den Arm heißts Manica).
Und da meine Gladiatoren entweder nicht nähen können oder in mir jemanden gefunden haben, der es ihnen billig näht, hab ich mal ein bisschen was produziert :)

Erster Versuch:
 Erst mal die Form doppelt ausgeschnitten, an den Rändern zusammen genäht, Knopflöcher hinein genäht (zum späteren verschließen)

 Dann Füllmaterial hinein gestopft und darüber genäht. Blöde Idee, hab einige Nadeln auf die Art geschrottet.

Trotzdem ist es fertig geworden, aber jetzt wenig aufregend.




Daher der 2. Versuch:

Hier sieht man die beiden Stoffstücke auf Links zusammengenäht, unten (links im Bild) ist offen. Die Abmessungen ergaben sich aus der gewünschten Größe +20%

Dann das ganze auf Rechts gedreht und eingezeichnet, wo die Abnäher hinkommen sollen.

Dann lege ich Stoffreste auf in der richtigen breite

Diese Reste rolle ich dann zusammen zu einer Stoffrolle


Die Stoffrolle sollte die gleiche Breite haben wie meine Polsterung

Schließlich stopfe ich die Stoffrolle hinein und stecke alles mit Nadeln ab.

 Bei dem Modell hab ich mich entschieden, mit jeder 2. Naht ein dunkleres Band mit aufzunähen, mit dem die Polsterung um (in dem Fall) das Bein gebunden werden kann. Spätere Versuche haben gezeigt: Schöner ist es, wenn jede Naht auch Band zum umbinden ist.

Bei mir sieht das so unepisch aus ... :(







 Da kommt dann doch einiges zusammen.

Da aber die Polsterungen noch nicht genug sind, auch noch die Gladiatoren-Windel:



Und da waren sie dann, die Gladiatoren des Aetius Sebastianus, wie sie ihrem Dominus Ehre gemacht haben. Es war eine tolle Truppe auf einem tollen Spiel, ich freu mich aufs nächste Jahr!


Keine Kommentare:

Kommentar posten