Dienstag, 12. November 2013

Hochmittelalterlicher Wappenrock

Für ein gecastetes LARP im hochmittelalterlichen Setting (Lindland) hab ich diesen Wappenrock genäht. Das Ding war leider viel mehr Arbeit als geplant (incl. Wappenmalen 15 Stunden), schlussendlich bin ich aber relativ zufrieden damit.
Materialkosten hatte ich keine, da ich alte Stoffe recyclet habe. Das weiße Futter ist aus einem Leintuch. Memo an mich selbst: schlechte Idee, Leintuch ist einfach undankbar zäh, man bricht Nähnadeln ab und der Oberfaden reißt ständig, außerdem kann man das Handnähen so gut wie vergessen.
Nichts desto trotz, der Wappenrock für meinen allerersten Ritter:

Das Schnittmuster ist ein Altbekanntes. Ich habe es leicht modifiziert, indem ich Scheinärmel angesetzt habe, die aus einem rechteckigen Stück Stoff sind. Keine große Sache.
Hier der Corpus-Stoff. Auf den Keil in der Mitte hab ich verzichtet, weil ich das Wappen aufbringen wollte.
 Hier sieht man den auf links gedrehten Wappenrock mit dem innen liegenden weißen Futter. Die gelbe Wellenlinie ist die Naht des gelben Wellenpfahl, der außen aufgenäht ist. Wappen halt :)
Hier hab ich die Zaddeln aufgezeichnet, die das Wappenrock abschließen sollten, und die Linie entlang genäht.
 Der Saum unten ist mal fertig, die Zaddeln sehen eh ganz fesch aus, die Scheinärmel sind noch offen.
Und hier der fertige Wappenrock. Das Wappen ist ein goldener Wellenpfahl auf rotem Grund. ganz simpel, aber ich war auch nur ein einfacher Ritter. So fett schau' ich aus wegen dem Gambeson und dem Kettenhemd.
Auf beiden Schultern hab ich dann noch Wappen angenäht, wie es sich für einen ordentlichen Linden gehört: Auf der rechten Schulter das Wappen derer von Riefenhardt, meine Lehensherren: ein von silber auf Blau mit einem goldenen Wellenbalken gespaltener Schild, rechts oben ein schwarzes Hirschkäfergeweih.
Und auf der anderen Schulter das lindische Zwangswappen: Die beiden aufsteigenden Bären für das Kaiserhaus, die Krone mit den Kreuzen für die Grafen von Fleuen (die Eulenbruchs), der Lindenbaum für das Lindland und das golden umrandete Rot für Fleuen selbst.
Die Wappen hab ich mit Acrylfarben auf Leintuch gemalt und dann aufgenäht. Da Leintuch zu fest für Handnähte ist (da stech' ich mir die Finger wund) hab ich's mit der Maschine genäht. Feig, ja, aber ausreichend.
Da der Wappenrock am Ende zu eng geworden ist, hab ich ihn Seitlich vom Scheinärmel bis etwa 30 cm unter die Taille wieder aufgetrennt und Knopflöcher eingenäht, so dass man ihn zuschnüren konnte. Angezogen passt er mir wie angegossen, aber anders hätte ich den Wappenrock nicht übr das steife Gambeson drüber gebracht, geschweige denn übers Kettenhemd ....

Und hier noch Fotos vom Live, wo man auch den mit Wasserfarben aufgemalten Dreck sieht:


Kommentare:

  1. Ich find deine punktartigen Handnähte schaun immer so fesch aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie auch voll gerne, aber wegen dem steifen Futterstoff hab ich sie diesmal nur beim Halsausschnitt gemacht, der Rest sind Maschinennähte

      Löschen