Montag, 21. Oktober 2013

Landsknecht - Fertig

Nach all den Bastelfotos hier die Fotos des getragenen Kostüms. Das Spiel - Fragmente der Hoffnung - spielte auf Schloss Albrechtsberg. Die weitere Verwendung findet ihr hier.

Ein stimmungsvolles Bild mitten aus dem Spiel, beim Singen!
Hier sieht man noch einmal den Entwurf, den ich (hoff' ich doch) ganz gut umsetzen konnte.
Gespielt haben wir im Stirland, Steinbachtal, in einem Sigmar-Kloster. Wir waren Schwanburger Hellebardiere und haben auf das Kloster und den Pass aufgepasst. Als der Pfeifer Rigo Schwalb hat man's dabei natürlich gemütlich.
 Das typische Söldnerdasein - 'rum stehen und nix tun. Das Schwert samt Aufhängung war ausgeborgt und daher etwas improvisiert. Eine Scheide hätte mir besser gefallen, aber was solls ...
  Und dann muss man ja doch mal was tun und spielen :)


  Zum Glück kann man auch dabei lümmeln.
 Hier sieht man den Rücken auch mal, und die nicht perfekt sitzende Hose.
 Spielereien mit der IT-Liebschaft :)
Aufgrund des Zeitmangels hab ich diese Klamotte im Rekordtempo hergestellt. Sie war innerhalb einer Woche fix und fertig und ausnehmend günstig.
Begonnen hat die Ideensuche am Donnerstag. Am Freitag hab ich den Entwurf gezeichnet und Stoffe gekauft. Samstag und Sonntag wurde der Nähworkshop bei Berni abgehalten, und bis zum Donnerstag konnte ich die Klamotte abends nach der Arbeit fertig nähen.

Die Gesamtausgaben berufen sich auf € 56,-
Dabei fallen € 52,- auf den Stoff (ca. 2,5 m blauer dicker Wollstoff und ca. 1,5 m grauweißer dünner Wollstoff). Weißes und blaues Leinenfutter hatte ich noch zuhause, musste ich aber für dieses Kostüm zusammenstückeln, so dass des öfteren Nähte zu sehen sind, wo keine sein sollten.
Die Tasche, die als Grundlage für den Hut gedient hat, kostete schließlich noch € 4,-

Die Pfauenfedern hab ich von einem alten Hut herunter gezupft, weswegen viele schon abgeknickt waren (was auch gepasst hat). Die Schuhe habe ich schon für meinen SpäMi-Söldner gekauft, von dem ich auch den Ohrendolch, die Nestelbänder und die Beutel ausgeliehen habe.

Der Zeitaufwand von 38 Stunden hat sich folgendermaßen aufgeteilt:


4h  Recherche, Entwurf, Stoffkauf
13h  Wams nähen, schlitzen, Nestellöcher, Ziernähte
13h  Hose, Schamlatz nähen, schlitzen, Nestellöcher
3h  Hemd nähen
3h  Barett
2h  verdrecken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen