Donnerstag, 9. Januar 2014

Diplomarbeits-Modell

Dass die letzten Wochen hier nichts los war liegt nicht an Weihnachten oder den Feiertagen, sondern schlicht und einfach daran, dass ich meine Diplomarbeit fertig machen musste. Jetzt ist es endlich soweit, nächste Woche wird gedruckt, gebunden, abgegeben. Und dann muss ich mich nur noch auf die mündliche Prüfung vorbereiten. Yeah!

Nun, neben all den Zeichnungen und Zitaten, um die ich mich die letzten Wochen kümmern musste, ist für meinen Blog natürlich das Modell besonders interessant. Wie ich so was baue hab ich eh schon hier beschrieben, aber das Modell ist größer, höher, schwerer, aufwändiger und teurer.

Und wofür? Damit ich Fotos davon machen und in die Arbeit rein geben kann, natürlich :)
Und bei der mündlichen Prüfung wird es zwischen mir und dem Komitee stehen, hoff' ich.

Hier also die Modellfotos:
 
 Hier wird noch gebaut, Höhenschichten über Höhenschichten. Für das Lasercutten und zusammenkleben hab ich 8 1/2 Stunden gebraucht. Die Finnpappe-Platten (1,5mm) haben etwas über 15 € gekostet, die Cutterbenutzung 40 €
Die Abmessungen sind 60/45/26cm, es besteht aus 172 Schichten









Na wenn das mal keinen Titel wert ist ;-)

Kommentare:

  1. Sieht sehr fein aus :)
    Was ist denn das Thema deiner Arbeit, wenn man fragen darf?

    //mojo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht um einen Rückzugsort im Hochgebirge

      Löschen
  2. Schönes Stück jedenfalls. Bis vor einem halben Jahr wäre ich neidisch auf den Lasercutter-Zugriff gewesen. :)
    Jetzt liegt der Modellbaukram in der Ecke und das Nähzeug auf dem Tisch...
    Viel Erfolg mit deiner Arbeit!

    AntwortenLöschen