Donnerstag, 28. Februar 2013

Ohrendolch

Für meinen spätmittelalterlichen Söldner musste eine Nahkampfwaffe her. Kein große, nur ein Dolch. Lang ist mir dafür im Kopf ein Scheibendolch herumgegeistert, dann hab ich mit für eine Cinquedea interessiert.
Schließlich hab ich mich aber für einen Ohrendolch entschieden, in Italien des 14. und 15. Jh. in Mode.
Perfekt.

So ein Ohrendolch ist eine grazile Sache. Da wollt ich nicht so ein pummeliges LARP-Ding haben, also hab ich mich für einen Holzgriff entschieden, in den die Schaumstoffklinge mit dem Kernstab hineingesteckt wird.
Die Klinge ist rund um einen runden GFK-Kernstab (Durchmesser 4mm) aufgebaut, in den Holzgriff hab ich ein 4mm Loch gebohrt, wo der Überstehende Teil des Kernstabes hineingesteckt und verklebt wurde. Hier ist der Holzgriff noch in natur.
 Und hier bereits mit Leinölfirnis eingelassen. Das Holz ist übrigends Kirsche, vom selben Baum wie mein Wurzelstock. Es wird in der Sonne bestimmt noch weiter nachdunkeln.

Der Dolch ist gut 40 cm lang und liegt gut in der Hand. Ein schönes Stück.
Und ich liebe die Holzzeichnungen :)
Jetzt werd' ich mich 'mal schlau machen bezüglich einer Scheide für das Schmuckstück.

Kommentare:

  1. Boa das is der Hammer! Was würdest denn für sowas verlangen?
    Scheide Würd ich aus Linothorax machen.
    Und wegen dem Latexen meines Malchus müssen wir auch nochmal reden. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte, der Malchus ist schon fertig? Musst dich nur mal melden. Linothorax war auch meine Wahl, ich schreib dich mal an :)

      Löschen