Sonntag, 31. August 2014

Rote Tunika - Grundlage

Das Epic Empires ist vorbei und ich bin motiviert, römersachen zu machen, die ich frühestens in einem Jahr am nächsten Epic Empires tragen werd' können - ich bin schon komisch. Diesmal hab ich mich von der Fernsehserie Rome inspirieren lassen, wo selbst die reichen Leute teilweise ausgefranste, aber immer superfesche Sachen tragen.

Also hier der Beginn:

Ich hab mich mal zum Textil Müller in Kritzendorf begeben und nach der Überwindung anfänglicher Abscheu und dem Verlangen, alles kaputt zu machen, hab ich dann doch einen brauchbaren, purpur-pink-rot-violetten Fischgrat-Stoff (um 5€/lm!!) gefunden, der mir für meinen Plan ausgesprochen zugesagt hat.
Der Stoff war 1,55 Meter breit. Fast breit genug, um gar keine Naht an den Ärmeln zu haben, aber wenn ich eine Langarmtunika will geht es sich eben knapp nicht aus. Daher habe ich beschlossen, die Schulternaht diesmal wegzulassen und den Stoff so zu nehmen, als wäre er in einem nur für die Tunika gewoben worden. Da dafür die Ärmel aber zu kurz geworden wären musste ich vorne links und rechts was anstückeln. Diese Naht will ich aber unter einer Borte verbergen.
Warum, wird man sich fragen, hab ich den Stoff nicht einfach um 90° gedreht? Dann wäre es sich mit der Stoffbreite ja leicht ausgegangen? Hätte man halt vielleicht mehr als 2 Meter gebraucht, aber dafür keine Naht gehabt.
Stimmt. Aber ich wollte das Fischgrat-Muster senkrecht über die Tunika laufen lassen. Das Muster hat mir also vorgegeben, wie ich den Schnitt ansetzen muss. Was soll's :)

Hier also das überaus simple Schnittmuster für die Tunica Manicata:

Bei mir sind sich ja leider die Ärmel auf der ganzen Länge nicht ausgegangen, also musste ich anstückeln:
 Aus einem anderen Stoff hab ich dann 5cm schmale Borten gerissen. Gerissen deshalb, weil ich den ausgefransten Look haben wollte.
 Auf die rote Borte hab ich dann eine spottbillige gelb/goldene Borte aufgenäht.
 Nachdem ich die beiden Tunikahälften entlang der Ärmel und der Schulter oben zusammen genäht habe (nicht auf das 30 cm Kopfloch vergessen), hab ich besagtes Kopfloch mit diesen Borten verziehrt:
 Danach kamen die clavi, die über Brust und Rücken führenden Borten, dazu:
Die gelbe Borte hab ich (sichtbar) mit der Maschine gemeinsam mit der roten Borte auf den pinken Stoffgenäht. Dafür hab ich eine farblich sehr passende Nähseide verwendet, so dass man es kaum sieht.
 Und schließlich mit dem letzten Rest gelber Borte die Ärmel, um die Naht zu überdecken:
 Zusammengenäht sieht das dann so aus:
 Da die Nähte bei den Borten recht weit innen sitzen flattert die rote Borte stark. Daher hab ich begonnen, sie mit einem gelben Faden anzunähen, so dass dieses fesche punktförmige Muster sichtbar ist, das ich so mag und immer wieder verwende:
Die Borten müssen also alle noch mit der Hand am Rand festgenäht werden, was noch einiges an Arbeit sein wird. Außerdem möchte ich an den Schultern gerne wieder bestickte Tableaus haben mit feschen Motiven. Bis jetzt war die Tunika aber auf jeden Fall ein Spaziergang.

Kosten:

2 Meter Stoff (5€/lm) = 10€
Gelbe Borte (5m) = 1,40 € (echt ein Schnäppchen)
Rote Borte, Nähseide und Faden hatte ich noch

Summe: 11,40 € bis jetzt.
Mal schaun', was noch dazu kommt.

Gearbeitet hab ich bis jetzt 5 Stunden dran. Auch das wird mit der Stickerei und der Umnäherei noch wesentlich mehr werden, fürchte ich, aber dafür muss ich erst meinen Stickrahmen wieder finden :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten